Aktuelles
Tobias Vogt löst Thomas Meurer an der JU-Spitze ab

· ·

Argenthal. Der 21-jährige Tobias Vogt aus Buch ist neuer Kreisvorsitzender der Jungen Union (JU) im Rhein-Hunsrück-Kreis. Vogt folgt damit auf den langjährigen JU-Kreisvorsitzenden Thomas Meurer, der nach einer bewegenden Verabschiedung aus Altersgründen nicht mehr für das Amt kandidieren konnte. Als Stellvertreter fungieren Agnes Chudy aus Henau und Marian Bracht aus Rheinböllen.

Auf dem JU-Kreistag in Argenthal stand eine Führungswechsel bei der Jungen Union im Kreis an. Der langjährige JU-Kreisvorsitzende Thomas Meurer, der kürzlich seinen 35. Geburtstag feiern konnte und damit aus der Jungen Union ausscheidet, übergab den Staffelstab an der Spitze der Jungen Union an Tobias Vogt, der seit diesem Sommer dem Kreistag des Rhein-Hunsrück-Kreises angehört. In einem bewegenden Rückblick dankte der scheidende JU-Kreisvorsitzende vielen Weggefährten und Mitstreiter der Jungen Union für die vergangenen acht Jahre als JU-Kreisvorsitzender. „Es war eine schöne Zeit, wo ich nicht nur Mitstreiter gefunden habe, sondern sich auch viele Freundschaften entwickelt haben“, zeigte sich Meurer bewegt. Dass der JU-Kreisverband in den vergangenen Jahren erfolgreich gearbeitet hat und Thomas Meurer mit seiner Arbeit höchste Anerkennung gewonnen hat, zeigte sich auch an den bewegenden Dankesworten vieler politischer Weggefährten. So dankte nicht nur der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Hans-Josef Bracht dem scheidenden Vorsitzenden Thomas Meurer für sein langjähriges Engagement und seinen Einsatz, sondern auch der JU-Landesvorsitzende Martin Binder, der JU-Landesgeschäftsführer Ralf Glesius, der JU-Bezirksvorsitzende David Wollweber sowie weitere Weggefährten aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis. Letztlich bedankten sich auch die unter Thomas Meurer als stellvertretende JU-Kreisvorsitzende fungierenden Sebastian Krupp und Tobias Vogt für den JU-Kreisverband mit einer Ehrenurkunde für aktive Mitgliedschaft und einem Bildband mit Fotos aus der aktiven Zeit in der Jungen Union.

 

 

 

Der neue JU-Kreisvorsitzende Tobias Vogt (links) dankte dem langjährigen JU-Vorsitzenden Thomas Meurer (rechts) im Namen des JU-Kreisverbandes für die geleistete Arbeit mit einem Bildband sowie einer Ehrenurkunde für aktive Mitgliedschaft in der Jungen Union.

 

 

Nach den Dankesworten und der Entlastung des alten Vorstandes standen die Neuwahlen  des Kreisvorstandes im Vordergrund. Tobias Vogt aus Buch wurde einstimmig zum neuen JU-Kreisvorsitzenden gewählt. Als seine Stellvertreter wurden Agnes Chudy (Henau) und Marian Bracht (Rheinböllen) sowie als Schatzmeister Hans-Jörg Höhlein  (Boppard-Bad Salzig) und als Geschäftsführer Christian Klein (Rheinböllen) mit überwältigenden Mehrheiten gewählt. Als Beisitzer fungieren im neuen Vorstand: Thorsten Konrad (Emmelshausen), Philipp Alt (Oberwesel), Florian Schmitz (Oberwesel-Dellhofen), Niklas Germayer (Kümbdchen), Catharina Lahme (Boppard) und Viktor Jakobi (Kirchberg).

Nach den Vorstands- und Delegiertenwahlen referierte der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Hans-Josef Bracht zu aktuellen politischen Themen aus Bund, Land und Kreis. Zudem bezog Bracht Stellung zu aktuellen Diskussion um die CDU-Spitzenkandidatur für die Landtagswahl 2011. „Wir wollen zusammenführen, gemeinsam kämpfen, um eine Chance zu haben und am Ende gemeinsam zu siegen“, schwor Bracht den CDU-Nachwuchs auf die Landtagswahl 2011 ein.

 

 

 

Der Vorstand der Jungen Union hat sich um den neuen und alten Vorsitzenden Tobias Vogt und Thomas Meurer formiert.

 

 

Um in Zukunft erfolgreich Wahlen zu bestreiten, verabschiedete die Junge Union einen Antrag mit der Forderung an die CDU, eine Kampagne „Strategie 50 % + X“ mit allen Vereinigungen zu starten. Im Mittelpunkt dieses Antrags stehen die Themen „Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung“, „Mitgliederwerbung und Mitgliedermotivation/Mitgliederbindung“ sowie die Erneuerung der Wahlkampfstrategie. Der neue JU-Kreisvorsitzende Tobias Vogt kündigte an, den Antrag auch beim bevorstehenden CDU-Kreisparteitag einzubringen und für die Ideen der Jungen Union zu werben. „Wir werden uns konstruktiv einbringen und die CDU mit unseren Ideen vorantreiben“, kündigte Vogt zum Abschluss des JU-Kreistags eine weiterhin aktive Junge Union an.

 

weiter zum Presseartikel

« Junge Union beschäftigt sich öffentlich mit Jugendgewalt Jugendliche diskutieren über Jugendgewalt »