Aktuelles
Junge Union zu Gast in Berlin

· ·

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Peter Bleser waren die Junge Union Kreisverbände Rhein-Hunsrück, Cochem-Zell und Bernkastel-Wittlich gemeinsam in Berlin. Dabei stand neben dem Programm die Intensivierung der Beziehungen der drei Kreisverbände des Wahlkreises 201 im Vordergrund.

„Bereits beim Kegelabend in Buch konnten wir erste Kontakte zwischen den Mitgliedern der drei Kreisverbände aufbauen. Inzwischen haben sich in Berlin erste Freundschaften entwickelt.“ sagt der Kreisvorsitzende Tobias Vogt.

Das Programm bot eine Abwechslung zwischen kulturellen Besichtigungen und politischen Gesprächsrunden. So besichtigte der CDU Nachwuchs erst das Reichstagsgebäude, bevor die jungen Politik-Interessierten mit ihrem Wahlkreisabgeordneten Peter Bleser über die aktuelle politische Lage diskutieren konnten. Anschließend stand ein interessanter Vortrag im Bundesverteidigungsministerium über die Sicherheitslage auf der Welt und die Zukunft der Bundeswehr an. „Die JU Rhein-Hunsrück hat bereits im Frühling ein eigenes Positionspapier zur Bundeswehr entwickelt. Daher war es für uns sehr aufschlussreich die Perspektive des Ministeriums zu erfahren.“, so der Kreisgeschäftsführer Christian Klein.

 

 

Auch die deutsche Geschichte spielte während der Fahrt eine hervorgehobene Rolle. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Marian Bracht zeigte sich ergriffen „Der Vortrag über das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und der anschließende Rundgang durch das Denkmal und die Ausstellung haben uns die Verbrechen der jüngeren deutschen Geschichte noch einmal vor Augen geführt“. „Wir alle müssen unseren Beitrag leisten, damit diese Verbrechen niemals vergessen werden“, ergänzt Tobias Vogt.

 

Im Programm ging es weiter mit einer Besichtigung der Neuen Münze Berlin und des Bundespresseamtes. Aber auch der Spaß sollte nicht zu kurz kommen. „Während der Spreerundfahrt und dem abendlichen Besuch der ständigen Vertretung mit Peter Bleser hatten wir eine Menge Spaß und konnten uns besser kennen lernen“, meint Alexa Bach aus Boppard.

 

 

Die neu entstandenen Kontakte und Freundschaften sollen vertieft und gepflegt werden. Die Junge Union Cochem Zell wird im Herbst zum Nachtreffen der Berlinfahrer einladen. Dort möchten die JU Verbände auf die gelungene Fahrt zurückblicken und weitere gemeinsame Tätigkeiten in Angriff nehmen.

« JU Rheinböllen beschäftigt sich mit Thema Energie JU Rheinböllen besucht Energielandschaft Morbach »