Aktuelles
Christian Klein in den JU-Landesvorstand gewählt

· ·

Auf dem Landestag der Jungen Union (JU) Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende in Höhr-Grenzhausen (Westerwald) wurde Christian Klein aus Rheinböllen mit großer Mehrheit als Beisitzer in den JU Landesvorstand gewählt. Damit tritt der 23- jährige Jura-Student die Nachfolge von Sebastian Krupp (St. Goar) an, der aus beruflichen Gründen nach vier Jahren nicht mehr für den Landesvorstand kandidierte.

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit im JU Landesvorstand und möchte dort auch einige inhaltliche Akzente setzen. Insbesondere die Stärkung der jungen Kommunalpolitiker und Verbände vor Ort, aber auch die Themen Jugendkriminalität und Bildung liegen mir sehr am Herzen“, so Klein.

An der Spitze der mit rund 8000 Mitgliedern stärksten politischen Jugendorganisation in Rheinland-Pfalz folgt auf Dr. Martin Binder der 23- jährige Mathematik- und Politikstudent Johannes Steiniger aus Bad Dürkheim.

 

 

Auf dem unter dem Motto „Rheinland-Pfalz entrümpeln – Demokratie braucht den Wechsel!“ stehenden Landestag sprachen die CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin Julia Klöckner und der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Christian Baldauf zu den 250 Delegierten und Gästen aus ganz Rheinland-Pfalz. Klöckner und Baldauf warben um Unterstützung bei der anstehenden Wahlauseinandersetzung und betonten, dass die Junge Union wichtige Impulse vor Ort und auf der Landesebene setze und insgesamt stark und gut aufgestellt sei.

Auch die heimisch Junge Union setzte auf dem JU-Landestag inhaltliche Akzente. Das höchste beschlussfähige Gremium der Jungen Union im Land beschloss mit überwältigender Mehrheiten die von der Kreis-JU eingebrachten Anträge zur Jugendkriminalität, Mittelrheinbrücke und zum Hochmoselübergang.

 

„Mit der Verabschiedung unseres Antrags zur Jugendkriminalität und stärkeren Präventionsarbeit konnte wir einen wichtigen Erfolg in unserem Engagement für die Jugendarbeit erzielen. Zudem freut es uns, dass nun die Junge Union im ganzen Land hinter der schnellen Umsetzung der für unsere Region so wichtigen Infrastrukturprojekte steht“, so der Kreisvorsitzende Tobias Vogt.

 

 

→ RHZ-Veröffentlichung

« CDU Gemeindeverband Rheinböllen wählte neuen Vorstand Breiter Konsens bei CDU Diskussionsabend zur Zukunft der VG Rheinböllen »