Aktuelles
Junge Union fordert Transparenz

· ·

Rheinböllen. In einem Antrag an den Verbandsbürgermeister, sowie die Bürgermeister der zwölf Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Rheinböllen fordert die Junge Union Rheinböllen zukünftig alle Protokolle der öffentlichen Ratssitzungen sowie der öffentlichen Ausschusssitzungen im Internet zu veröffentlichen und somit jedem Bürger zugänglich zu machen.

„Wir spüren in den letzten Jahren einen immer größer werdenden Bedeutungsverlust der Kommunalpolitik in den Köpfen der Menschen. Um diesem Desinteresse entgegenzuwirken und das Interesse für kommunalpolitische Entscheidungen zu steigern, fordern wir diesen Schritt von den Räten“, so die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Ben Kunz und Anne-Kathrin Eckel, „Ziel soll auch sein, die Bürgerinnen und Bürger mehr in politische Vorgänge mit einzubinden.“

„Die Bürgerinnen und Bürger würden damit, unabhängig von Raum und Zeit, die Möglichkeit haben sich über die Beschlüsse der Räte online zu informieren und so gegebenenfalls die Sachverhalte, die zu Entscheidungen führen, besser nachzuvollziehen“, so der JU-Vorsitzende Marian Bracht.


Zum Artikel in der Rhein-Hunsrück-Zeitung geht es hier!

« Zwei Rhein-Hunsrücker im JU-Bezirksvorstand Junge Union startet Online-Mitgliederaktion »