Aktuelles
Junge Union backte gemeinsam mit Flüchtlingen Plätzchen

· ·

Rheinböllen. Am Tag vor Nikolaus lud die Junge Union (JU) Rheinböllen die Rheinböller Flüchtlinge aus der Bacharacher Straße zum gemeinsamen Backen in das katholische Pfarrheim.

Über 15 Flüchtlinge folgten der Einladung und verbrachten einen schönen Tag mit der JU und dem Helferkreis der Bacharacher Straße. Auch der Spaß kam beim Backen und sich daran anschließenden Beisammensein natürlich nicht zu kurz.

„Wir danken dem Helferkreis und unserer Stadtbürgermeisterin für die Unterstützung unserer Aktion“, so der JU-Vorsitzende Marian Bracht, „ebenso danke ich all unseren Helferinnen und Helfern der JU, die mitvorbereitet und vor Ort mitgeholfen haben. Es war ein sehr schöner Nachmittag für alle!“

„Auch in den kommenden Wochen und Monaten werden wir uns als JU aktiv an der Integration der zu uns Geflüchteten beteiligen und planen weitere gemeinsame Aktionen“, erklärt der stellvertretende JU-Vorsitzende Andreas Klein im Anschluss, „heute war ein super Auftakt hierfür.“

Auch die anwesende Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür und der CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Josef Bracht zeigten sich von der großen Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung begeistert und lobten die Aktion der JU als vorbildlich.

„Dass das Thema aktuell bestimmend ist, zeigen nicht zuletzt unsere Besuche der Begegnungscafés Café International in Büchenbeuren Anfang des Jahres und des Caféterra in Kastellaun im Mai“, so Bracht. Zudem spendete die JU Teile ihrer Einnahmen aus einem Flohmarkt zugunsten der Flüchtlingshilfe in der Verbandsgemeinde. Weiterhin plant die Junge Union Rhein-Hunsrück am kommenden Freitag einen Besuch der Jugendkirche „Crossport to Heaven“ am Flughafen Hahn, um sich dort über die dort eingerichtete Kleiderkammer für Flüchtlinge zu informieren.

« CDU und Junge Union begrüßen Entscheidung des Verbandsgemeinderates zur finanziellen Unterstützung eines Jugendzentrums Junge Union mit WinterBar auf Rheinböller Weihnachtsmarkt »