Aktuelles
Junge Union informiert sich über Planungen zur Hunsrückquerbahn

· ·

Rheinböllen. „Hunsrückquerbahn: Vision oder Illusion?!“ – unter diesem Titel lädt die Junge Union (JU) Rheinböllen am kommenden Sonntag, den 8. Februar, um 16:30 zu einem Vor-Ort-Besuch zum Thema Hunsrückquerbahn.

Seit vielen Jahren diskutiert die Politik über eine Reaktivierung der Hunsrückquerbahn von Langenlonsheim bis zum Hahn - mit Station in Rheinböllen. Auch im rot-grünen Koalitionsvertrag ist die Reaktivierung als Ziel ausgegeben.

Dort heißt es: "Die Reaktivierung von Schienenstrecken ist ein wichtiger Bestandteil des Zukunftskonzeptes Rheinland-Pfalz-Takt 2015. Bei der Reaktivierung der Hunsrückbahn von Langenlonsheim zum Flughafen Hahn werden wir die Verbesserung der regionalen Erschließungsfunktion prüfen. Die derzeitige Umsetzung wird fortgesetzt." Aktuellster Plan ist, dass man noch bis 2016 Baurecht für die Hunsrückquerbahn schaffen will.

Gleichzeitig löst der Plan der Reaktivierung bei den Bürgern seit jeher sowohl Ängste als auch Hoffnungen aus: Auf der einen Seite die Sorge vor explodierenden Kosten, dem Lärmschutz sowie der Wertminderung oder Schäden an Immobilien und auf der anderen Seite die Hoffnung auf eine gesteigerte Mobilität, eine bessere Anbindung des Hunsrücks und des Flughafen Hahns als auch Fragen, die uns aktuell vor Ort beschäftigen, bspw. die Gestaltung von Industriegebieten oder Anlagen rund um den ehemaligen Bahnhof. Häufig wird zudem die Forderung gestellt, man solle doch einen Radweg einrichten, anstatt die Bahn zu reaktivieren.

Bis zum 18. Februar läuft nun das Planfeststellungsverfahren der Hunsrückquerbahn für den Streckenabschnitt Langenlonsheim - Simmern.

Aufgrund dieser Aktualität möchte sich die JU Rheinböllen über den aktuellen Stand der Planungen zur Reaktivierung der Hunsrückquerbahn informieren. An diesem Gesprächstermin wird der hiesige Landtagsabgeordnete Hans-Josef Bracht, Verbandsbürgermeister Arno Imig und Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür teilnehmen. Mit ihnen und interessierten Bürgern möchte die JU über das Projekt der Hunsrückquerbahn reden und diskutieren.

Treffpunkt ist am 8. Februar um 16:30 am ehemaligen Bahnhof Rheinböllen (hinter Landhaus Elbert).

Alle Interessierten sind zu diesem Informationsbesuch herzlich eingeladen!

Fragen gerne an: info@ju-rheinboellen.de

« Junge Union mit erfolgreichem Stand auf Rheinböller Weihnachtsmarkt Marcel Blieske aus Mörschbach künftig im CDU-Vorstand »