Aktuelles
Junge Union: Marian Bracht bleibt weiter im Amt

· ·

Rheinböllen. Anfang Mai haben die Mitglieder des Gemeindeverbands der Jungen Union (JU) Rheinböllen im Park-Café des Hochwildschutzparks einen neuen Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender der JU in der Verbandsgemeinde ist Politikstudent Marian Bracht aus Rheinböllen. Der 24-jährige wurde einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt und führt den Verband nun bereits seit 2008.

In seinem Bericht erläuterte Bracht die Arbeit des Verbands in den vergangenen zwei Jahren. In dieser Zeit fanden 9 Sitzungen und zudem 23 Veranstaltungen mit JU-Beteiligung statt. Aktuell hat der Verband 58 Mitglieder. Bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr zog die JU mit zwei Mitgliedern (von vier JU-Kandidaten) in den Verbandsgemeinderat und mit fünf Mitgliedern (von sieben JU-Kandidaten) in den Stadtrat ein.

Bracht zur Seite stehen als Stellvertreter weiterhin der 22-jährige Ben Kunz (kaufmännischer Angestellter/Student, Riegenroth) und der 26-jährige Andreas Klein (Lehramtsreferendar, Rheinböllen). Der geschäftsführende Vorstand wird durch die 23-jährige Jura-Studentin Marie-Sophie Rosenbaum (Riesweiler) als Schatzmeisterin vervollständigt.

Beisitzer im neuen Vorstand sind Marcel Ballbach (22, Student, Rheinböllen), Marcel Blieske (29, Speditionskaufmann, Mörschbach), Janina Bracht (28, Lehramtsreferendarin, Rheinböllen), Axel Cygan (19, Abiturient, Dichtelbach), Julian Kleinz (24, Controller, Dichtelbach), Kevin Hawryluk (20, Student, Rheinböllen) und Clara Oberthür (20, Auszubildende, Rheinböllen).

Als Gäste konnte die JU den hiesigen Landtagsabgeordneten Hans-Josef Bracht, Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür, den CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Thomas Meurer und den CDU-Ortsvorsitzenden, JU-Kreisvorsitzenden und stellvertretenden JU-Landesvorsitzenden Christian Klein begrüßen.

Hans-Josef Bracht ging in seinem Vortrag auf die anstehende Landtagswahl 2016 ein. Er ermunterte die JU’ler weiter aktiv Jugendliche für die Politik zu begeistern und sich aktiv in das politische Geschehen in den Dörfern und Städten einzumischen. „Demokratie lebt vom Mitmachen“, lautete Brachts zentrale Botschaft und mit Blick auf den anstehenden Wahlkampf: „Ich brauche euch, wir brauchen euch! Bringt euch mit ein!”

Stadtbürgermeisterin Oberthür dankte der JU für ihr großes Engagement im Zuge des Kommunalwahlkampfs. Als großes Team hatten JU und CDU sowohl ihre Ergebnisse auf Verbandsgemeinde- als auch auf Stadtebene verbessern, Sitze dazugewinnen sowie die neue Bürgermeisterin stellen können. Ins selbe Horn stieß auch der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Thomas Meurer. Er bezeichnete die JU “als Stachel im Fleisch der Partei”. Ihr Engagement sei wichtig und bedeutsam, um die Partei zu verjüngen und weiterzuentwickeln.
Christian Klein lobte die JU als große Stütze für die Kreis-JU, da sie über viele Jahre hinweg nun kontinuierlich aktiv sei. In seinem Grußwort ging er zudem auf das Thema Jugendzentrum, die aktuelle Flüchtlingspolitik im Kreis und die Diskussion um die Zukunft der Kreismusikschule ein.

In seinem Schlusswort dankte der alte und neue Vorsitzende Marian Bracht allen Mitgliedern und den anwesenden Gästen für ihr Kommen und erklärte: „Wir freuen uns auf die kommenden zwei Jahre, in denen wir uns gemeinsam mit einem jungen und schlagkräftigen Team weiter für die Belange und Wünsche der Jugendlichen in der Verbandsgemeinde einsetzen werden.”

« Junge Union diskutiert mit Bürgermeisterin über Stadtpolitik Junge Union trödelt für den guten Zweck »