Aktuelles
Junge Union unterstützt Flüchtlingsarbeit

· ·

Rheinböllen. Am vergangenen Montag übergaben Mitglieder der Jungen Union Rheinböllen 225 Euro an Bürgermeister Arno Imig zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit in der Verbandsgemeinde Rheinböllen.

Das Geld hatten die JUler vor wenigen Wochen im Rahmen eines Flohmarktes für den guten Zweck erwirtschaftet. „Viele Menschen, die hierher kommen, sind auf der Flucht vor Krieg, Not und Leid. Wir hoffen, dass wir mit dieser kleinen Spende diese Not etwas lindern und ihnen eine neue Heimat bieten können“, so der JU-Vorsitzende Marian Bracht abschließend.

« JU besucht Lasertag-Arena Sohrener „Minions“ sichern sich Beachpokal »