Aktuelles
Union freut sich über klare Mehrheit im Rheinböllener Stadtrat

· ·

Bei der Kommunalwahl am 25. Mai konnte die Union in Rheinböllen die absolute Mehrheit im Stadtrat erreichen. Mit dabei sind 5 JU-Mitglieder!

Rheinböllen. Die CDU Rheinböllen hat mit einem engagierten Wahlkampf die Mehrheit der Ratsmandate im Rheinböllener Stadtrat erlangt. Zukünftig stellt die CDU neben der Bürgermeisterin Bernadette Oberthür auch 10 von 20 Sitzen im Stadtrat. „Dieses Ergebnis freut uns sehr. Es zeigt, dass unsere Arbeit der letzten Jahre von den Bürgerinnen und Bürgern honoriert wurde“, so der CDU-Ortsvorsitzende und Stadtrat, Christian Klein.

Besonders erfreulich ist auch die Anzahl der Mitglieder der Jungen Union, die dem neuen Stadtrat angehören werden. Gleich vier Mitglieder der neuen Fraktion sind Mitglieder der Jungen Union, ein weiteres wird voraussichtlich noch nachrücken. „Das ist ein wirklich tolles Ergebnis für die Junge Union. Wir haben in den letzten Jahren immer wieder für eine stärkere Präsenz junger Menschen in den Räten gekämpft. Dass das Ergebnis nun so deutlich ausfällt, freut uns sehr“, so der JU-Gemeindeverbandsvorsitzende von Rheinböllen, Marian Bracht.

Mit einem Altersdurchschnitt von 47 Jahren dürfte die Rheinböllener CDU-Stadtratsfraktion eine der jüngsten Fraktionen im Rhein-Hunsrück-Kreis sein. „Unsere neue Fraktion ist eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen CDU-Mitgliedern. Wir bilden dadurch alle Generationen, ihre jeweiligen Gedanken, Interessen und Wünsche ab. So kann man Politik gestalten, die die Bedürfnisse aller Generationen, auch der Jugend, in den Blick nimmt“, so Klein.

Die neue Stadtratsfraktion besteht aus: Hans-Josef Bracht (59), Bernd Raab (58), Hans-Werner Hawig (69), Nina Bast (33), Christian Klein (27), Marco Herrmann (43), Marian Bracht (23), Richard Sußenburger (67), Hans-Armin Schwarzfischer (69) und Matthias Haase (23), der für die neu gewählte Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür nachrücken wird. Erste Ersatzperson ist Andreas Klein (25).

„Ich danke allen, die der CDU ihre Stimme gegeben haben und uns mit dem eindeutigen Votum den Auftrag gegeben haben, die Politik in Rheinböllen zu gestalten. Trotz dieser Mehrheit werden wir aber auch zukünftig, wie in der Vergangenheit, eng mit den anderen beiden Fraktion zum Wohl unserer Stadt zusammenarbeiten“, so Klein zum Abschluss.

Quelle: Screenshots (http://wahlen.rheinboellen.de/Wahlen/gw2014rheinboellen.html)

« Junge Union Rheinböllen geht mit 8 Kandidaten in die Kommunalwahl Beach, Chill & Grill 2014! »